Wettkampf mit Musik und Landesjugendtag

Am Samstag den 03.03. haben wir Vormittag den 26. Wettkampf mit Musik bei der Berliner Schützengesellschaft zum 2. Male nach der neuen Ausschreibung ausgetragen. Von den gemeldeten 36 Startern sind dann leider doch eine Menge krankheitsbedingt ausgefallen, so dass wir nur 25 Starter in die Los-Box gelegt haben, um festzustellen, wer zuerst schießt bzw. in die Unterhaltung geht. Frisch gestärkt, durch ein leckeres Frühstück ging es dann an die Arbeit. Während die 1. Rotte beim Schießen war, musste sich niemand langweilen und wurde mit kleineren Teamspielen unterhalten. Anschließend wechselten die Gruppen. Beim Schießen war das Tanzen zwar verboten, aber es durfte gerne mitgesungen werden. Bei den Teamspielen verging die Zeit mit viel Spaß viel zu schnell. Highlights waren, das wir in der einen Gruppe unseren Detektiven lieber unterstützt haben, bevor noch mehr Mitspieler einen spielerischen Tot erleiden mussten. In der anderen Gruppe war es sehr lustig anzusehen, wie stark sich Originalbilder durchs kopieren doch verändern können. Während im Hintergrund die Auswertung des Wettkampfes vorgenommen und die Urkunden gedruckt wurden, gab es für alle ein Mittagessen. Natürlich durften die Pizzaschnecken nicht fehlen, erweitert mit Hot-Dogs und einer Currywurstsuppe. Dafür noch einmal vielen Dank an unsere Gastgeber, für die tolle Verpflegung und die gemütliche Atmosphäre.

Nach einer kleinen Umbaupause fing um 15 Uhr der 41. Landesjugendtag an. Leider war die Pause wohl doch zu groß, zumindest sind viele Teilnehmer vom Wettkampf mit Musik nach Hause gegangen. Zum Glück sind zum Landesjugendtag auch neue Interessierte gekommen, so dass wir diesen in einer kleinen Gruppe durchführen konnten. Mit Spannung wurde hier erwartet, was wir denn für ein Maskottchen haben. Das Geheimnis konnte gelüftet werden, es ist männlich und trägt den Namen: Robärto Bärenstark.

Der Namesgeber Philipp Schulz konnte sich über sein Preis in Form von Knabberzeug, Schüttelbox und ein T-Shirt-Gutschein mit dem Shootycorn freuen. Allen Teilnehmern noch einmal vielen Dank und die Wahl ist uns nicht leicht gefallen.

Sehr erfolgreich waren diesmal auch wieder die Workshops. Sokonnte bei dem Thema Werbung schon ein Slogan erarbeitet und noch tiefer gehende Wünsche zur Werbung bzw. Erreichbarkeit der Jugend im SVBB erarbeitet werden. Beim Thema Fördern und Fordern, wurden uns auch ganz unbekannte Probleme erklärt und fleißig Wünsche geäußert bzw. Verbesserungsvorschläge gemacht. Doch nicht nur Wünsche waren es, unsere Jugend ist auch gerne bereit als Gegenleistung für die vielen Stunden der Trainer und Betreuer, etwas zurück zu geben.

Ein Punkt ist hierbei der Helferpool von Jugendlichen. Hier wird die Landesjugendsprecherin Annica eine Whatsapp-Gruppe bilden, bei der gerne alle mitmachen können, die bei Veranstaltungen helfen wollen. Für dieses Jahr wollen wir die DSJ bei der Jugendmesse „You“ unterstützen und auch beim Finale des Weltcups Bogen wollen wir jugendliche Helfer einsetzen. Wer Interesse daran hat setzt sich bitte mit Annica in Verbindung und verbreitet diese Info gerne bei Euren Jugendlichen im Verein.

Mit den Rudower Schützen konnten wir zum Abschluss noch einen neuen Aufsteiger des Jahres bekannt geben.

Der nächste planmäßige Landesjugendtag wird, mit hoffentlich zahlreicher Beteiligung, bei den Schützengilden Berlin und Charlottenburg, in der verlängerten Alten Allee im März/April 2019 stattfinden.


Andreas Jentzsch - Landesjugendleiter


Dienstag, 06. März 2018 22:49:50