Lapua IWK Berlin 2020

Die Corona-Pandemie hat den Sportkalender der ganzen Welt durcheinander gewürfelt. Auch der Lapua IWK Berlin 2020 war zuerst abgesagt. Nun fand er aber statt! In der ersten September-Woche waren Sportlerinnen und Sportler aus 16 Nationen in Druckluft- und Kleinkaliberdisziplinen am Start. Natürlich mit angepassten Hygieneregeln, die aber den Leistungen und der Freude am Schießsport keine Hindernisse boten. Nur Schützen aus Bulgarien, Norwegen und Indien mussten ihre geplante Reise nach Berlin kurzfristig stornieren.

Die Organisatoren in der Walther-Arena gaben sich erdenkliche Mühe, um bestmögliche Bedingungen den Spitzensportlern wie den ambitionierten Freizeitschützen zu bieten. Premiere feierte dabei die Video-Live-Übertragung von einigen Finals, so dass die ganze schießsportinteressierte Welt zuschauen konnte. Und es mangelte nicht an Weltspitzenleistungen! Da gab es Peter Sidi (Ungarn) in Top-Form. 633,5 Ringe im Vorkampf (der Weltrekord ist genauso hoch) und sein Finalergebnis (255,4 Ringe) lag 2,5 Ringe höher als der aktuelle Weltrekord. Zusammen mit seiner Frau Roxana gewann er auch den Mixed-Wettbewerb. Bei den Pistolen-Disziplinen ragte das Vorkampfergebnis von Michelle Skeries (586 Ringe) mit der Sportpistole heraus. Im anschließenden Finale verteidigte sie den ersten Rang.

Die Firma Nammo Schönebeck GmbH war mit einem Anschießstand vertreten. Betina Petersen aus Dänemark nutze gleich die neue Munition zu einer neuen Bestleistung im 60 lgd.-Wettbewerb. Ihren Service boten auch die Firmen C.Walther, Meyton, Feinwerkbau, Sauer und Vaskent an. Im nächsten Jahr findet der Lapua IWK Berlin vom 19. – 25.04.21 statt.

Alle Ergebnisse des Wettkampfes 2020 findet man hier


Michael Wischnewsky - PSV Olympia Berlin e.V.


Mittwoch, 09. September 2020 21:32:34